Dienstag, Dezember 29, 2009

Nomenklatur

Falls sich einer der Leser schon immer gefragt hat, warum Ofenkäse Ofenkäse heißt, dem kann ich hier und heute weiterhelfen: Ofenkäse heißt Ofenkäse, weil man ihn am besten genießt, indem man ihn mit einem Stück Brot von der Ofenscheibe kratzt:Und wenn der Ärger über die eigene motorische Unzulänglichkeit verraucht ist, dann kann man durchaus auch die Vorteile dieser Darreichungsform ersehen: Geschmacklich ist das Erleben noch reichhaltiger als der Käse ohnehin schon ist. Spuren des letzten Hefezopfs, Schweinebratens und auch eventuell vorhandene Rückstände des hauseigenen Backofenreinigers sorgen für geradezu birzelnden Gaumenkitzel. Sollte man öfters machen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hört sich ja ziemlich interessant an...wäre doch mal ein Experiment wert verschiedene Öfen auf den Geschmack mit Ofenkäse zu testen ;-)

Ingsen hat gesagt…

Hehe. GENAU DAS ist mir mit selbigem Käse auch schon passier - und zwar im Stockwerksofen am Seminar. Fast 2 Jahre konnte man die Reste in der Doppelglasscheibe sehen und, bei Verwendung des Ofens, riechen.

Hach ja, das war schön.

Den Ofen gibt es mittlerweile nicht mehr ...