Sonntag, August 19, 2007

Schnittenshoppen

Ich war ja schon öfters einkaufen in Karlsruhe. Und eine nicht nur einmal gemachte Erfahrung im Saturn war, dass der einzige Weg einen Kundenberater zu bekommen der ist, ihn an den Haaren zu packen und zu dem Regal zu schleifen, bei dem man sich Beratung erwünscht. Dort bekommt man dann entweder ratloses Achselzucken oder selbstbewusst vorgetragene Falschinformationen zu hören und sehen.

Aber seit gestern ist alles anders: Ich habe den geheimen Hebel der Macht gefunden. Mit dem sich scheinbar mühelos das Saturn-Universum aus den Angeln heben lässt. Und wie alle großen und wichtigen Dingen in der Welt hat auch das - natürlich - mit Frauen zu tun...

Zwei durchaus als attraktiv zu bezeichnendenden jungen Damen assistierend war ich als Laptop-Kauf-Helfer mit ebendiesen im Saturn. Und keine 3 Minuten dort, hat sich ein junger und eifriger (und superchique gestylter) Verkaufsberater auf uns gestürzt. Und zwar in einer Intensität, die den Vergleich mit Motten und Licht durchaus angebracht scheinen lässt. Ganz kurz glaubte ich, dass das an meinem neuen Deo liegen könnte und war ein klein wenig geschmeichelt. Dann ging mir auf, dass das wohl eher an den Mädels lag. Aber zum traurig sein blieb uns überhaupt keine Zeit. Denn wir wurden akkustisch geradezu eingedeckt mit Herrn C.s Verkaufsargumenten:

C: "Der ist schon ok, aber bei den Anschlüssen kann der gar nichts. Ausser USB hat der überhaupt keine."
Ich: (ungläubig) "Gar keine?"
C: (im Brustton der Überzeugung) "Überhaupt keine"
Ich: "Krass, nicht mal VGA?"
C: "Gar nichts"
Den Laptop umdrehend entdecke ich hinten unter anderen Anschlüssen auch
einen VGA-Anschluss....
Ich: "Aja, der VGA-Anschluss ist hinten"
C: "Genau, der hat gar nichts ausser USB und VGA hinten. Und TV-Out"

C: "Der hat zwar doppelt soviel Arbeitsspeicher, aber dafür kann man den nie mehr aufrüsten."
Ich: "Wie, niemehr aufrüsten? Warum nicht"
C: "Das geht nicht. Der kann das halt nicht. Moment ich frag den Kollegen."

später, nach kurzer Konsultation des zweitkompetentesten Beraters:
C: "Also man kann den aufrüsten. Aber die Graphikkarte reserviert sich auch Speicher. Deshalb hat man dann weniger Speicher als man einbaut"

Nachdem wir uns im weiteren Verlauf erfolgreich dem Kauf einer 50 Euro Maus erwehrt haben und erfahren durften, dass wir das Geld für den Schutzbrief BEstattet bekommen können, neigte sich unser Einkaufsbummel dem Ende entgegen. Mir blieb der fade Beigeschmack, bisher aufgrund meines Geschlechtes, meines Äußeren oder meines Deodorants wohl diskriminiert und niemals so ausführlich beraten worden zu sein. Aber dafür hatten wir ja dieses mal jede Menge Spass beim Schnittenshoppen...

1 Kommentar:

Jan hat gesagt…

Guten Tach der Herr!
Bin über die Hochzeitszeitung hier gelandet und hab gedacht ich schreib dir mal was in dein "GB". Deine Texte sind echt witzig, ich würd dein Buch sofort kaufen, wenn's mal eins gibt. Wünsch dir ne schöne Hochzeitsreise, Grüße an Susi...Grüße von Jan aus der EMK Baiersbronn :)